Getriebewickler Mini + Neubau

Die Bedienkraft an der Kurbel darf nach DIN EN 13659 (Klasse1) nicht größer sein als 30N. Das max. Rolladengewicht ist abhängig von Kurbellänge, Gurtstärke, Umlenkwinkel und Kraftverlust an der Gurtleitrolle (bei nadelgelagerter Gurtleitrolle sehr gering), Gurtscheibendurchmesser, Wellendurchmesser, Rolladenstabstärke, Stabform (Wölbung), m²-Gewicht und dem Höhen- und Breitenverhältnis.

Wickeldurchmesser an der Gurtscheibe wird kleiner – Kraftaufwand wird größer.

 

Rolladen unten = kleiner Ballendurchmesser und viel Restgewicht.

Rolladen oben = großer Ballendurchmesser und wenig Restgewicht.

 

Der Getriebewickler bringt anfangs (kleiner Wickeldurchmesser) bei gleichem Kraftaufwand auf die Kurbel viel, später weniger Kraft auf den Gurt.

Diese unterschiedlichen Verhältnisse gleichen sich gegenseitig einigermaßen aus, dadurch ist die Betätigungskraft über den gesamten Weg nahezu gleichbleibend.

Beispiel 1:

Max. Rolladengewicht bei verwendeter Kurbel:

Leitrolle nadelgelagert

Beispiel 2:

Max. Rolladengewicht bei verwendeter Kurbel:

Leitrolle nadelgelagert

Bei Schnurantrieb max. Panzergewicht ca. 22 kg.

Bei höherem Gewicht Getriebewickler mit Schnurscheibe aus Zink verwenden!